Muss ich bei der Scheidung einen Anwalt nehmen?

 

 

Ob bei einer Scheidung ein Anwalt benötigt wird, hängt davon ab, wer den Scheidungsantrag stellt.

 

Ja - Sie müssen einen Anwalt nehmen, wenn Sie den Scheidungsantrag stellen. Im Scheidungsverfahren und in allen Verfahren, die zusammen mit der Scheidung vor Gericht durchgeführt werden, besteht nach dem Gesetz Anwaltszwang (§ 78 ZPO). Das bedeutet, dass jede Partei sich durch eine Rechtsanwältin / einen Rechtsanwalt vertreten lassen muss, um die entsprechenden Anträge stellen zu können.

 

Nein - Sie müssen keinen Anwalt nehmen, wenn Ihr Ehepartner den Scheidungsantrag gestellt hat. Weiterhin ist hier Voraussetzung, dass Sie vor Gericht keine eigenen Anträge stellen wollen und mit allen Anträgen Ihres Noch-Ehepartners einverstanden sind. Das bedeutet, dass Sie alle relevanten Entscheidungen mit dem Ehepartner bereits im Vorfeld der Scheidung getroffen haben. Lesen Sie hierzu auch den Abschnitt Scheidungs-VoraussetzungenSiehe auch: Einreichen des Scheidungsantrages bei Gericht, Stellen des Scheidungsantrages in der Gerichtsverhandlung (§ 78 ZPO)

 

 

Tipp: Beauftragen Sie immer einen Rechtsanwalt, der vor Gericht Ihre Interessen wahrnimmt. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Anträge Ihres Noch-Ehepartners besser verstehen zu können und gegebenenfalls eigene Anträge stellen. Denn: Ohne Anwalt können Sie keine eigenen Anträge vor Gericht stellen. 

 

Beachten Sie, dass im Scheidungsverfahren nicht nur das bisherige Leben einer Betrachtung unterzogen wird. Sie stellen auch die Weichen für das weitere Leben.

 

Das sollten Sie nicht dem Zufall überlassen.



☰ Direktmenü

 

 


Pressekontakt :: Terminvertretungen :: Datenschutz :: AGB :: Kontakt :: Impressum :: Sitemap      © system by signetix
 
Beratung zur Scheidung index Scheidungsantrag jetzt stellen Beratung per E-Mail