Ein oder zwei Anwälte?


Bei Scheidungsverfahren muss mindestens ein Anwalt hinzugezogen werden.

Ein Anwalt ist ausreichend, wenn:
 
1.) ein Rechtsanwalt nur für den Antragsteller tätig ist und der andere Ehepartner auf eigene Anträge verzichtet,
 
2.) nur Ehe geschieden werden soll und auf weitere sog. Scheidungsfolgesachen wie z.B. die Regelung des Zugewinnausgleichs verzichtet wird,
 
3.) die Scheidung mit einverständlichen Scheidungsfolgesachen durchgeführt wird. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie zuvor eine sog. Scheidungsfolgenvereinbarung geschlossen haben, die Sie dem Gericht vorlegen können. Erfolgt die Vorlage der Scheidungsfolgenvereinbarung erst im Prozess, sind hier wiederum zwei Anwälte erforderlich. 
 


 

Beide Seiten sollten anwaltlich vertreten sein, wenn:

1. es Streit um einen oder mehrere Bereiche gibt, die bei einer Scheidung üblicherweise auch geregelt werden können (z.B. Sorgerecht, Unterhalt, Zugewinn o.ä.),

2. beide Ehepartner gerichtliche Anträge stellen wollen,

3. wenn auch nur der Verdacht aufkommt, dass eine Seite vom anderen Ehepartner „über den Tisch gezogen“ werden soll.



☰ Direktmenü

 

 


Pressekontakt :: Terminvertretungen :: Datenschutz :: AGB :: Kontakt :: Impressum :: Sitemap      © system by signetix
 
Beratung zur Scheidung index Scheidungsantrag jetzt stellen Beratung per E-Mail