Erfolgreicher Unternehmer

 

Eheverträge bieten sich für Unternehmer fast immer an, ganz gleich, ob das Unternehmen floriert oder nicht. Die Motivlage für den Abschluss eines Ehevertrages unterscheidet sich jedoch wesentlich, wenn es sich um ein erfolgreiches Unternehmen handelt.

 

Doch zunächst wollen wir an dieser Stelle auf die Gefahren hinweisen, denen Paare im vermögensrechtlichen Bereich ausgesetzt ist, solange ein Unternehmen noch nicht sicher am Markt etabliert ist.

Bei vielen Angestellten entsteht im Laufe der Zeit der Wunsch, die gleiche Tätigkeit, die man vorher für einen Arbeitgeber geleistet hat, nunmehr als Selbständiger auszuüben. Hierfür gibt esgute Gründe. Zum einen ist die Praxiserfahrung und die Marktübersicht vorhanden. Wenn auch die fachlichen Erfahrungen in vielen Fällen bereits vorhanden sind, die Erfahrungen eines selbständigen Unternehmers bringt erst die Praxis mit sich. Nicht umsonst benötigen viele Unternehmen eine Anlaufphase von mehreren Jahren, bis der Laden läuft. Bis es soweit ist, sind die gemeinsamen Vermögenswerte stets in Gefahr. Viele gehen davon aus, dass jeder nur für die von ihm oder ihr selbst gemachten Schulden dasteht. Das stimmt soweit, doch Gläubiger können im Bedarfsfall bis zur Höhe des jeweiligen Anteils auf gemeinsames Eigentum zurückgreifen.

 

Ein Beispiel: Die Eheleute haben eine Eigentumswohnung im Wert von 200.000 Euro. Als Folge der Selbständigkeit eines Ehepartners ergeben sich Schulden in Höhe von 80.000 Euro, die jetzt zur Pfändung anstehen. Man darf davon ausgehen, dass jetzt eine Zwangsvollstreckung in das gemeinsame Vermögen ansteht, da die Wohnung nicht geschützt ist. Im günstigen Fall kann sie noch schnell zum Marktwert verkauft werden und somit die Schuldentilgung erfolgen, nach einem Verfahren zur Zwangsvollstreckung verbleibt meist deutlich weniger Ertrag übrig.

In einem Ehevertrag lassen sich Regelungen finden, die mögliche Risiken fast immer abdecken. Doch sollte man bei der Ausfertigung des Vertrages immer, wenn es sich um Übertragungen von Vermögen handelt, besonders vorsichtig sein. Die jeweilige Familiensituation sollte bei der Ausarbeitung immer eine Rolle spielen. Für viele ist die Absicherung gemeinsamer Kinder von Bedeutung, sodass die Sicherung der Vermögenswerte eine noch stärkere Bedeutung hat. Auch ein eventueller Trennungsfall sollte mit bedacht werden, da sich die vermögensrechtliche Loyalität eines Ehepartner in dieser Situation sehr schnell ändern kann. Was nützt eine Gütertrennung mit Vermögenssicherung, wenn im Trennungsfall kein Zugriff auf das Vermögen erfolgen kann. Doch hier gibt es Lösungen.

 

Eheverträge für erfolgreiche Unternehmer

Ein erfolgreicher Unternehmer ist ganz anderen Risiken ausgesetzt. Wir erleben immer wieder, dass sich Unternehmer an uns wenden und mit erheblichen Forderungen beim Unterhalts- und Zugewinnausgleich konfrontiert werden. Nicht jeder Unternehmer denkt frühzeitig daran, dass eine Ehe auch scheitern kann. Im ungünstigsten Fall unterliegt der gesamte Unternehmenswert dem Zugewinnausgleich und es kommt noch schlimmer. Zum Wert eines Unternehmens gehören nicht nur die Maschinen, die Arbeitsgeräte, die Computer oder der Fuhrpark, nein, auch der Wert, den ein Unternehmen am Markt hat, kann ganz schnell über gängige Wertermittlungsverfahren ermittelt werden und werden so sehr schnell zum Bestandteil erbitterter Streitigkeit.

 

Ohne Ehevertrag kann es schnell sehr teuer werden

 

Wenn ein Unternehmer jetzt denkt, dass es ihm egal sei, weil in seiner Computerfirma oder in seinem Callcenter sowieso nur billige 400-Euro-Computer, eine einfache Telefonanlage und einige fast vollständig abgeschriebene Büromöbel rumstehen, liegt er komplett falsch und wird sein blaues Wunder erleben, wenn die Forderungen inklusive des Firmenwerts aufgemacht werden. Auch diese Unternehmen können ganz schnell einen Marktwert von mehreren hunderttausend Euro haben. Schon aus diesem Grund schließen viele Unternehmer eine Ehevertrag und vereinbaren einen Ausschluss oder einen Teilausschluss im Bereich des Zugewinns. Auch anderweitige Lösungen können sich von Fall zu Fall anbieten. So wird häufig ein Verzicht auf Zugewinn durch eine Unterhaltsvereinbarung ersetzt.

Welche dieser Absicherungen am Ende in Frage kommt, kann nicht pauschal beantwortet werden, zu verschieden sind die jeweiligen Interessen der Betroffenen.
 

Für Informationen, Hilfe oder anwaltliche Beratung zu diesem Thema klicken Sie bitte ...hier



☰ Direktmenü

 

 


Pressekontakt :: Terminvertretungen :: Datenschutz :: AGB :: Kontakt :: Impressum :: Sitemap      © system by signetix
 
Beratung zur Scheidung index Scheidungsantrag jetzt stellen Beratung per E-Mail