Der Hausrat - ein komplexes Thema

 

Mit der Trennung stellt sich die Frage, wie der Hausrat zwischen den Noch-Ehepartnern aufgeteilt wird. Dies gilt insbesondere dann, wenn einer der beiden Partner auszieht.

 

Spätestens bei den Überlegungen zur fairen Aufteilung des Hausrats stellt man fest, wie komplex dieses Thema ist und wieviele Dinge unter diese Rubrik fallen - oder hätten Sie gedacht, dass neben dem Familienauto sogar Ihr Hund zum Hausrat gezählt wird und somit zum Gegenstand einer erbitterten Diskussion um das spätere Sorgerecht werden kann? Was nun alles zum Hausrat gehört, erfahren Sie ....hier.

 

Wichtig ist: Bereits in der Trennungsphase und möglichst noch vor Auszug eines Ehepartners sollte die Aufteilung des Hausrats abgeschlossen sein.

 


Die Hausratsauseinandersetzung

 

Einigung über den Hausrat: Es empfiehlt sich, eine Liste aller Haushaltsgegenstände anzufertigen und darauf zu vermerken, was welchem Partner zugesprochen wird. Dabei handelt es sich um die kostengünstigere Variante, nämlich die einvernehmliche vorgerichtliche Hausratsauseinandersetzung. Mehr dazu hier... 

 
Streit um Hausrat:
Wenn Sie sich nicht über die Verteilung des Hausrats einigen können, nimmt Ihnen der Richter diese Entscheidung - also die endgültige Hausratsaufteilung - im Rahmen des Gerichtsprozesses ab. Versteht sich, dass diese Variante wesentlich kostspieliger ist, da sie für das Gericht mehr Arbeit bedeutet. Weitere Infos finden Sie ...hier.

 

Lesen Sie auch

 

Hausrat: Unterschied Trennungsphase - Scheidungsphase 

 



☰ Direktmenü

 

 


Pressekontakt :: Terminvertretungen :: Datenschutz :: AGB :: Kontakt :: Impressum :: Sitemap      © system by signetix
 
Beratung zur Scheidung index Scheidungsantrag jetzt stellen Beratung per E-Mail