Sonderbedarf

 

Sonderbedarf als Unterrubrik des Kindesunterhalts zeichnet sich dadurch aus, der Bedarf unvorhersehbar und in erheblicher Höhe anfällt.

 

Wichtig beim Sonderbedarf: Der Sonderbedarf ist nicht in den Regelsätzen der Düsseldorfer Tabelle enthalten. Anders als beim Kindesunterhalt müssen sich beim Sonderbedarf beide Eltern beteiligen, also auch derjenige, bei dem das Kind lebt. Die Kosten für den Sonderbedarf werden nach Einkommen der Eltern aufgeteilt. 

 

Beispiel für die Aufteilung der Kosten unter den Eltern für anfallenden Sonderbedarf

 

Der Kindesvater verdient monatlich 3000 Euro, die Kindesmutter verdient 1000 Euro. Jetzt fallen 200 Kosten für eine Säuglingserstausstattung an. Das bedeutet, dass der Kindesvater 3/4 von 200 Euro zu zahlen hat, also 150 Euro, die restlichen 50 Euro muss die Kindesmutter bezahlen.

 

 

Beispiele für Sonderbedarf finden Sie ....hier.

 



☰ Direktmenü

 

 


Pressekontakt :: Terminvertretungen :: Datenschutz :: AGB :: Kontakt :: Impressum :: Sitemap      © system by signetix
 
Beratung zur Scheidung index Scheidungsantrag jetzt stellen Beratung per E-Mail