Scheidungsfolgenvereinbarung - Regelungsschwerpunkte

 

Überblick:

 

 


Vereinbarungen in besonderen Lebens-, Einkommens- und Vermögenssituationen

 

Insbesondere:

 

► Ehen mit großem Altersunterschied

► Ehen mit großem Einkommensgefälle

► Unternehmerehen

► Ehen von Künstlern und Kulturschaffenden

► Ehen von Deutschen im Ausland oder mit Ausländern

 

Je größer die Unterschiede zwischen den Eheleuten, desto häufiger werden Vereinbarungen geschlossen

 

Zu dieser Gruppe zählen Menschen, die aufgrund besonderer Umstände größeren Anlass verspüren, Vereinbarungen zu den Scheidungsfolgen mit dem Ehepartner schließen wollen. So werden häufig Verträge geschlossen, wenn Ehepartner derart unterschiedlich viel verdienen, dass schon von einem großen Einkommensgefälle gesprochen werden muss. Auch Personen, deren Ehepartner viele Jahre jünger oder älter sind, neigen stärter dazu, die vermögensrechtlichen Angelegenheiten auch für den Fall einer eventuellen Trennung oder Scheidung zu regeln.

 


 

Vereinbarungen in Unternehmerehen

 

Der häufigste Grund für eine vom Gesetz abweichende Regelung in Unternehmerehen ist die Herausnahme des Unternehmens aus dem Zugewinn. Die Herausnahme muss nicht immer vollständig erfolgen. Hier können ganz unterschiedliche Lösungsansätze verfolgt werden, die das ganze Spektrum der Regelungsmöglichkeiten umfassen können, also jede Konstellation vom vollständigen Verzicht über einen Teilzicht mit oder ohne Kompensationsleistungen ist hier denkbar. Kompensationsleistungen müssen nicht als Barzahlung erfolgen. Nicht selten erhält eine Ehepartner einen anderen Vermögensgegenstand als Ausgleich für den Verzicht übertragen. So können längere Unterhaltszahlungen vereinbart werden oder die Übertragung eines Immobilienanteiles erfolgen, um nur einige der häufigsten Fälle zu nennen.

 


 

Vereinbarungen bei Ehen von Künstlern und Kulturschaffenden

 

Finanziell nicht zu unterschätzen sind die Vermögenswerte, die in der Hand von Künstlern oder Kulturschaffenden entstehen. So kann die  Gemäldesammlung eines Malers von erheblichem Wert sein, der im Rahmen des Zugewinnausgleichs zu regeln ist. In der Praxis gibt es bereits bei der Wertermittlung, die dem Zugewinnausgleich vorausgeht, ein erhebliches Streitpotential, dass bei Beginn einer Künstlerehe oftmals noch gar nicht als Problem erkannt wird und dessen Erörterung in dieser frühen Phase der Ehe oftmals sogar gänzlich abgelehnt wird. Der Trend geht jedoch immer mehr zu einer vertraglichen Regelung, die den Kunstbetrieb ganz oder teilweise aus dem Zugewinnausgleich heraushält. Der Ertrag liegt bei Künstlern nicht nur in den dinglichen Vermögenswerten, auch Tantiemen oder Renditen werden bei Trennung und Scheidung zu berücksichtigen sein (ja nach Art und Weise unterliegen diese entwedem dem Zugewinnausgleich oder sind im unterhaltsrechtlichen Bereich zu berücksichtigen).

 


 

Deutsche im Ausland und Ehen mit Auslandsbezug

 

Zu der Personengruppe in besonderen Lebenssituationen zählen auch die Deutschen im Ausland oder Ehen, in denen ein Ehepartner Ausländer ist. Zum einen kennt nicht jede Rechtsordnung die Begriffe Zugewinnausgleich oder Versorgungsausgleich, wie wir sie kennen und vor allem anwenden. Zum anderen muss im Einzelfall geprüft werden, welche Rechtsordnung sinnvoll für den Betroffenen ist.

 



☰ Direktmenü

 

 


Pressekontakt :: Terminvertretungen :: Datenschutz :: AGB :: Kontakt :: Impressum :: Sitemap      © system by signetix
 
Beratung zur Scheidung index Scheidungsantrag jetzt stellen Beratung per E-Mail