Gemeinsamer Verkauf des Wohneigentums

 

Wenn das Wohneigentum gemeinsam verkauft werden soll

 
Bei dieser Art des Verkaufs gibt es zwei Problemstellungen. Zum einen müssen sich die Eheleute darüber einigen, zu welchem Preis die Immobilie verkauft werden soll, da das Eigentum immer noch beiden Ehepartner gehört. Hier sollten sich die Eheleute die aktuellen Marktpreise anschauen, vielleicht auch einmal oder zweimal probeweise inserieren, um zu schauen, wie potentielle Käufer auf Ihr Angebot reagieren. Stimmt der Preis, können Sie verkaufen, restliche Verbindlichenkeiten tilgen, soweit diese vorhanden sind und den übrigen Erlös teilen.

 

Wenn die aktuell angeboten Preise nicht Ihren Erwartungen entsprechen, können Sie alternative Lösungswege prüfen und schauen, ob ein Ehepartner die Immobilie gänzlich übernimmt und in der Lage ist, die Auszahlung es anderen Ehepartners zu leisten, um  eventuell später die Immobilie zu verkaufen. Denken Sie daran, dass ein Notverkauf meist Preisabschläge mit sich bringt.

 

Das zweite Problem ist das Zeitproblem. Aus unserer Erfahrung kommt es entwederes zu hektischen Verkäufen oder es passiert lange Zeit gar nichts. Aber auch in dieser Zeit kostet die Immobilie Geld. Häufig laufen die Raten an die Bank weiter, so dass schon aus diesem Grunde früher oder später eine Entscheidung fällig wird, was im Weiteren mit der Immobilie wird.

 

Tipp: Gehen Sie den Verkauf verantwortungsbewusst und mit Augenmaß an, übereilte Aktionen kosten in der Regel viel Geld und können zudem die Einigungsbereitschaft Ihres Ehepartners gefährden.

 

Lassen Sie sich auf jeden Fall beraten. Eine Beratung über Ihre Möglichkeiten kostet nicht die Welt. Sie profitieren auf jeden Fall davon, die aktuelle Rechtslage zu kennen und die Möglichkeiten alternativer Regelungen zu erfahren.

 


Pressekontakt :: Terminvertretungen :: Datenschutz :: AGB :: Kontakt :: Impressum :: Sitemap      © system by signetix
 
Beratung zur Scheidung index Scheidungsantrag jetzt stellen Beratung per E-Mail